Karte

Zur Karte

Neuwerker Friedhof & Garnisonfriedhof

Ein erster Überblick

Neuwerker Friedhof & Garnisonfriedhof

Wie ein begehbares Geschichtsbuch öffnet der alte Rendsburger Garnisonfriedhof seine Pforten. Viele dänische Offiziere und andere Edelleute haben hier seit der Napoleonischen Zeit ihre letzte Ruhestätte gefunden. Damals war Rendsburg noch eine Festung des dänischen Königreichs. Von den Zeiten der Cholera, der fast 400 Menschen zum Opfer fielen, zeugt ein Grab des Jahres 1850. Ein Obelisk, dreiseitig, gusseisern und von einem Artilleriehelm bekrönt, berichtet von der schrecklichen Laboratoriumsexplosion im selben Jahr. Auch Kriminalgeschichten wie der von der „meuchlerischen Ermordung des Leutnants von Salisch“ im Dezember 1850 kann man hier nachspüren. Viele der gusseisernen Grabkreuze und Verzierungen stellte damals die Carlshütte her, auf deren Gelände sich heute das Kulturzentrum „Kunst in der Carlshütte“ befindet. Auf dem benachbarten Friedhof Neuwerk beeindrucken ganz besonders zwei Trauerbuchen, die wie lebende Dome gewachsen sind.

Adresse

Friedhofsallee
24768 Rendsburg
Telefon 04331 – 24659

Eigentümer: Christkirchengemeinde Rendsburg-Neuwerk

Öffnungszeiten

ganzjährig frei zugänglich
Eintritt: kostenfrei

Anreise

Icon Parken

Icon Eisenbahn Bhf Rendsburg (1,6 km)

Icon Bus 10, 11, 12 "Friedhof"

Serviceinformationen

Icon WC   Icon Hund erlaubt   Icon Rollstuhl (teilweise)

Angebote

Führungen: Führungen für Gruppen auf Anfrage, T 04331 - 24659

Gastronomie

Kanal-Café

 

Kontakt

Die nächsten Veranstaltungen