Karte

Zur Karte

Villengarten Wulfriede

Ein erster Überblick

Villengarten Wulfriede

Im Jahre 1900 erwarb der Hamburger Chemiker und Mineralölkaufmann Dr. Max Albrecht (1851–1925) ein Grundstück im Großhansdorfer Ortsteil Schmalenbek, wo zu dieser Zeit mehrere großbürgerliche Landsitze Hamburger Kaufleute im Grünen entstanden. Hier ließ er sich ein prächtiges Landhaus (1902) im Heimatstil errichten, das seinen Namen „Wulfriede“ von der alten Flurbezeichnung „Wulfsrie“ als Bezeichnung für sumpfiges Gelände erhielt. Die Lage des Hauses am oberen Hang des bewegten Geländes wurde dabei durch eine Terrassenanlage mit Bastionen dramatisch inszeniert. Im Tal spiegelte sich das Haus im großen Teich, der heute noch Teil des von Wiesen und bewaldeten Hügeln durchzogenen wunderschönen Parkgeländes ist. In diesem von großer Ruhe geprägten Ambiente der Villa Wulfriede hat heute die Park-Klinik Manhagen ihren Sitz. Schöpfer des Gartens war vermutlich der Gärtner Alfred Reimann (1877–1955), der auch im benachbarten Tannenhöft, dem heutigen Sitz des Forstinstituts, tätig war.

Adresse

Sieker Landstraße 19
22927 Großhansdorf

Öffnungszeiten

Park ganzjährig frei zugänglich. Villa ist Sitz der Parkklinik Manhagen
Eintritt: kostenfrei

Anreise

Icon Parken

Icon Eisenbahn U-Bhf Schmalenbeck

Icon Bus 369, 469, 658 "Park Manhagen"

Serviceinformationen

Icon Hund erlaubt   Icon Rollstuhl (teilweise)

 

Kontakt

Die nächsten Veranstaltungen