Garten der Villa Köster

Ein erster Überblick

Garten der Villa Köster

Die prächtige Villa mit parkartigem Garten im Schwalebogen hinter der Klosterinsel wurde 1902 nach einem Entwurf von Werner Lundt und Georg Kallmorgen aus Hamburg für den Tuchfabrikanten Friedrich Hanssen errichtet. Später erwarb der Lederfabrikant Emil Köster die Villa. Eine alte Kastanienallee führt von der Parkstraße zum Garteneingang. Der Altan, eine überdachte Unterfahrt am Haupteingang des Hauses, ermöglichte es ehemals, trockenen Fußes direkt aus dem Wagen ins Haus zu gelangen. Von der ursprünglichen Gartengestaltung ist ein mächtiger alter Baumbestand, darunter Flügelnuss, Trauerbuche und Blutbuche sowie alte Eiben erhalten. Vermutlich war der heutige Rasenhang einmal als Terrassengarten gestaltet und auch die Figur des Pan am Eingang der Klosterinsel hatte ehemals ihren Platz im Garten der Villa Köster. Weitere Skulpturen erinnern noch heute an die einst kunstvolle Ausstattung und wurden auch in Teilen durch die Schüler der Klaus-Groth-Schule errichtet, die eine Zeit lang die Villa nutzte.

Adresse

Parkstraße 11
24534 Neumünster

Eigentümer: privat

Öffnungszeiten

Anreise

Icon Parken am Zugang Parkstraße

Icon Eisenbahn Neumünster

Icon Bus 2, 22 "Parkcenter"

Serviceinformationen

Icon Hund erlaubt   Icon Rollstuhl (teilweise)

 

Kontakt

Die nächsten Veranstaltungen